Weihnachtskonzert: Weihnachten mit der „Heiderose“ am Sa.21.12.2019 in der Stadthalle Hagen. Mitwirkende: Laura Violetta Lex, Mezzosopran Die 1996 in Witten geborene Mezzosopranistin Laura Violetta Lex erhielt ihren ersten Gesangsunterricht in Hagen bei Professor Reinhard Leisenheimer. Ihre Liebe galt zunächst dem Musical und Popgesang, die große Begeisterung für die Klassik entwickelte sich kurz vor dem Abitur. Nach dem Abitur 2015 erhielt Laura Lex, nach einem dort absolvierten Praktikum, ein Engagement im Extrachor des Theater Hagen und war dort unter anderem in den Produktionen „Jonny spielt auf“ von Ernst Krenek und „Eugen Onegin“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zu sehen. Im Oktober 2016 wurde die junge Sängerin an der Musikhochschule Frankfurt am Main in die Gesangsklasse des Tenors Professor Thomas Heyer aufgenommen. Bei ihm absolvierte sie mehrere Meisterkurse in Schwelm und in der Landesakademie Schlitz. 2017 erhielt Laura Lex ein explizit für einen Kurs in Montepulciano ausgeschriebenes PROMOS- Stipendium. Im Dezember 2017 trat sie erstmalig in der Philharmonie Essen auf. Im Sommer 2018 war sie als Hänsel in Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel zu sehen. Seit Oktober 2017 ist sie Stipendiatin des Deutschlandstipendiums für außerordentliches Engagement im Hochschulverband und seit Juni diesen Jahres außerdem Stipendiatin der Hans und Stefan Bernbeck Stiftung. Stefan Lex & Pomp-A-Dur Beschwingte Eleganz, großartiges Können und edles Auftreten kennzeichnen diese Formation, die leichte Klassik in genialer Symbiose mit dem Tenor Stefan Lex präsentiert. Der Sänger, der mühelos hohe C-s ins Publikum schmettert, führt kurzweilig, spontan und der jeweiligen Veranstaltung angepasst durch ein abwechslungsreiches Programm. Das ansprechende Repertoire von „Stefan Lex & Pomp-A-Dur“ ist geprägt von einer Bandbreite, die keine musikalischen Wünsche offen lässt. Vom Schlager bis zum Walzer, vom Evergreen bis zur Klassik. Von Oper und Operette bis hin zu Musical- und Filmmelodien. Ein stimmungsvolles Weihnachtsprogramm rundet das weit gefächerte Spektrum ab. Sie gehören zu den Wenigen, die einen hervorragenden Ruf genießen, ob im Bereich der E-Musik wie bei Interpretationen der sogenannten „Heiteren Muse.“ Die Auftritte von „Stefan Lex & Pomp-A-Dur“ mit dem Etikett „des Besonderen“ - ob bei Gala-Events, Konzerten oder zur Dinnerbegleitung - sind mehr als nur ein Vortrag. Der Name ist Programm - Inbegriff für beste Unterhaltung auf höchstem Niveau. „Stefan Lex & Pomp-A-Dur“ wurden zu den “Galakünstlern des Jahres“ in der Sparte Klassik ausgezeichnet. Rundfunk und Fernsehen wurden auf das elegante Ensemble aufmerksam Sigrid Althoff, Pianistin Die aus Gummersbach stammende Pianistin studierte an der Musikhochschule Köln bei Prof. Pavel Gililov. Es folgte ein Aufbaustudium Klavierkammermusik an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Elza Kolodin und Prof. Helmuth Barth, das sie „mit Auszeichnung“ abschloss. Sigrid Althoff ist vielfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und belegte Meisterkurse bei Adam Harasiewicz, Edith PichtAxenfeld und Karl-Heinz Kämmerling. Sie unterrichtete als Dozentin an den Musikhochschulen Köln, Dresden und Detmold. Sigrid Althoff ist eine gefragte Lied-, Chor- und Instrumentalbegleiterin. Konzerte im europäischen Ausland und in vielen Städten Deutschlands führten sie in große Säle wie Philharmonie Köln, Konzerthaus Dortmund, Redoute Mainz, Philharmonie Berlin u.v.m. Stefan Lex und Sigrid Althoff wurden gemeinsam mit ihrem Ensemble PompA-Dur 2004 und 2012 in Stuttgart mit dem begehrten Galapreis „Künstler des Jahres“ ausgezeichnet. Weiteres unter: Sigrid Althoff oder www.sigridalthoff.de
Thalia Azrak, Sopranistin Die in Mainz geborene Sopranistin Thalia Azrak erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Professor Marek Tzepka in Frankfurt am Main. Nachdem sie sich entschloss, ihre Liebe zur Musik zum Beruf zu machen, setzte sie ihre Ausbildung in Form eines Vorstudiums am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz bei der Mezzosopranistin Cynthia Grose und später privat bei der Sopranistin Marina Unruh in Frankfurt fort. Seit Oktober 2017 studiert sie in der Gesangsklasse des Tenors Thomas Heyer, einem der renommiertesten Professoren für Gesang in Deutschland an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Im Sommer 2018 debütierte sie auf der Opernbühne als Sandmann in der Kinderfassung der Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck bei den Burgfestspielen Bad Vibel. Neben ihrer Tätigkeit im Konzertfach mit Werken von u.a. Schumann und Haydn, war sie diesen Sommer als Barbarina in der Hochzeit des Figaro von W.A. Mozart bei der Opernakademie Bad Orb zu sehen.
Stefan Lex, Musikdirektor FDB, Stefan Lex, Musikdirektor FDB, leitet seit seiner Jugend Chöre. Durch seine besondere Fähigkeit, jeden Chor optimal zu formen und zu motivieren, beides kombiniert mit hoher fachlicher Kompetenz, erfahren Chöre nach Übernahme der Leitung durch Stefan Lex stets einen enormen Mitgliederzuwachs und eine deutliche Leistungssteigerung. Seine besondere Fähigkeit, jeden Chor optimal zu formen und zu motivieren, spiegelt sich in zahlreichen Presseberichten wieder. Weiteres unter: Stefan Lex oder www.stefanlex.de